Archives

  • 2019 (4)
  • 2018 (6)
  • 2017 (4)
  • 2016 (10)
  • 2015 (9)
  • 2014 (14)
  • 2013 (5)
  • 2012 (19)
  • 2011 (26)
  • 2010 (21)
  • 2009 (17)
  • 2008 (30)

Blogroll:

  • 26Dec
    2015
    1:46 pm

    Nachrichten, die sich gut verkaufen lassen, sind vor allem schlechte Nachrichten. 2014 war schon das Jahr der Kriege, was ist dann 2015? Jahr der Kriege, des Terrorismus und der Flüchtlinge, die davon davon laufen? Was kommt 2016? Ein neuer Weltkrieg?

    Von wegen! Sowohl die aktuelle ZEIT als auch der aktuelle Print-Spiegel haben einige sehr schöne Erkenntnisse darüber gesammelt, wie sie Welt zum Besseren wandelt. Höhere Lebenserwartung, weniger Armut, weniger Kindersterblichkeit, mehr Zugang zu Trinkwasser, etc. Auch die Zahl der Getöteten in allen militärischen Konflikten und terroristischen Anschlägen nimmt von Jahr zu Jahr ab. Der letzte Krieg zwischen nennenswerten Mächten war die US-Invasion im Irak 2003 – die vielen kleineren Bürgerkriege in der Zeit danach an vielen Stellen der Welt mögen schrecklich sein, aber weit weniger dramatisch, als es große Kriege früher waren.

    Früher war es das Wettrüsten im kalten Krieg, das einen Atomkrieg verhindert hat – heute ist es die Globalisierung, die Kriege unwirtschaftlich für Beteiligten (abgesehen von Terrororganisation) macht, die den Flüchtenden das Überwinden der ehemaligen Grenzen ermöglicht und die Ideale des Humanismus nicht mehr an Ländergrenzen aufhalten wird. Die nationalistischen Bestrebungen in Europa sind natürlich ein gewisser Gegenpol. Junge Leute, die man für eine Revolution bräuchte, sind jedoch nicht zu großen Zahlen darunter. Dagegen werden sich die jungen Kosmopoliten beim Verbreiten ihrer Ideen kaum von den neu gezogenen Grenzen nennenswert aufhalten lassen.

    Alles wird besser. Auch wenn das für eine Nachricht schrecklich langweilig klingt.

    Posted by Patrick @ 1:46 pm

    Blog, Randbemerkungen

Comments are closed.