Archives

  • 2019 (4)
  • 2018 (6)
  • 2017 (4)
  • 2016 (10)
  • 2015 (9)
  • 2014 (14)
  • 2013 (5)
  • 2012 (19)
  • 2011 (26)
  • 2010 (21)
  • 2009 (17)
  • 2008 (30)

Blogroll:

  • 14Mar
    2010
    9:37 pm

    “Herr Z, wir freuen uns sehr, dass Sie sich für die SoulInsurance AG als Arbeitgeber interessieren. So sehr Ihre fachlichen Kompetenzen überzeugen mögen, auf ihrem Kindergarten-Abschlusszeugnis lese ich ‘Sozialverhalten: bemüht’. Was war denn da los?” – “Die anderen Kinder ließen mich nicht mitspielen.” – “Ihre Engagements außerhalb Beruf und Studium?” – “Ich lebe sehr zurückgezogen.” – “Herr Z, damit wollen Sie doch nicht etwa sagen, dass sie eine schwache Seele haben? Sie wissen, unser Geschäftsfeld ist Versicherung und Vermietung von Seelen, als Vertreter der SoulInsurance müssen Sie stets eine starke Seele nach außen hin zeigen.” – “Ich verstehe.”

    “Herr Y, entschuldigen Sie die Störung, aber ich habe eine sehr wichtige Nachricht für Sie!” – “Entschuldigen Sie mich, Herr Z, ja Frau X?” – “Von den Engeln kam heute morgen eine Ad-Hoc-Meldung herein, dass sie für Jahrmillionen nach dem Tod die vollständige Genesung aller Seelen anbieten! Die Menschen vertrauen auf die Genesung ihrer Seele zur völligen Reinheit und Freiheit von Sünde nach dem Tod. Sie lassen sich nicht mehr zu Lebzeiten versichern! Unser Geschäft bricht weg, der Aktienkurs der SoulInsurance AG hat sich seit heute morgen halbiert!” – “Woher haben die Engel dieses Kapital?” – “Sie versprechen den Investoren die völlige Reinheit ihres Gewissens für die Subventionierung des Himmels. Sie haben den Ablasshandel neu erfunden.” – “Frau X., lassen Sie mich nicht im Stich! Sie haben doch sicher schon ein Konzept, die SoulInsurance AG zu retten.” – “Aber natürlich. Wir werben um Subventionen von Gutmenschen auf Erden, von den Engeloiden.”

    “Herr Y, Sie bewerben sich also um Fördergelder des ‘Himmel auf Erden’-Förderprogramms.” – “Wir bieten die Zukunftsbranche schlechthin! Schauen Sie sich diese kranke Welt doch einmal an. Was braucht die Menschen mehr als Versicherung und Vermietung von Seelen!” – “Worin besteht die Nachhaltigkeit in Ihrem Konzept?” – “Noch nie war ein Konzept so nachhaltig! Schwache, ausgefallene Seelen werden durch Mietseelen ersetzt. Die ursprünglichen Seelen werden leervermietet, wodurch sie sich eine Zeit lang regenerieren können und gleichzeitig am Marktgeschehen teilnehmen können. Sämtliche Schäden ausgefallener Seelen werden zu SoulRescue-Fonds gebündelt und fallen kaum ins Gewicht. Der Businessplan ist bis ins kleinste Detail durchkomponiert.” – “Hören Sie, Nachhaltigkeit besteht darin, enen Baum zu fällen und dafür einen neuen zu pflanzen. Sie meint nicht, die Blätter eines kranken Baumes mit Honig zu betüpfeln!” – “Herr W, Sie meinen doch nicht im Ernst… ich meine wir wollen doch…” – “Wir wollen die Welt retten, Herr Y, ganz richtig. Wir sind ja schließlich die Engeloiden.”

    Posted by Patrick @ 9:37 pm

    Blog

Comments are closed.