Archives

  • 2017 (1)
  • 2016 (10)
  • 2015 (9)
  • 2014 (14)
  • 2013 (5)
  • 2012 (19)
  • 2011 (26)
  • 2010 (21)
  • 2009 (17)
  • 2008 (30)

Blogroll:

  • 01Jun
    2013
    1:07 pm No Comments

    Auch mehr als 200 Jahre nach Kant scheint Vernunft und Verstand keineswegs selbstverständlich, wenn man diesen aktuellen Zeit Online Artikel über Esoterik liest, in dem es heißt:

    “Jeder vierte Deutsche zeigt sich aufgeschlossen gegenüber Wunder- und Geistheilern, gut 40 Prozent der Bevölkerung halten etwas von Astrologie oder New Age, mehr als die Hälfte äußern Sympathie für Anthroposophie und Theosophie – Westdeutsche jeweils mehr als Ostdeutsche.”

    Die Strategie, sinnsuchenden Menschen heilende Wässerchen und belebende Steine zu verkaufen, ist offenkundig eine Erfolgstrategie. Mit Gütern Geschäfte zu machen, die kein Mensch braucht und trotzdem sehenden Auges freiwillig kauft, ist legitim. Die Anfälligkeit von Menschen auszunutzen, vom Verstand abzukehren, ist allerdings eine ganz und gar nicht faszinierende Strategie.

    “Der Münchner Psychologe und Esoterikkritiker Colin Goldner hält sie alle für Scharlatane. Dabei unterscheidet er zwei Gruppen: ‘Die einen sind überzeugt, im Besitz übernatürlicher Fähigkeiten zu sein. Die anderen wissen genau, dass sie nichts können. Die einen sind Fälle für die Psychiatrie, die anderen für den Staatsanwalt.'”

  • 27Mar
    2013
    11:18 pm No Comments

    “Keiner ist allein auf dieser Erde,
    doch jeder ist allein in dieser Welt!”

    Tilo Wolff im Songtext “Revolution”

  • 31Jan
    2013
    1:07 am No Comments

    “Um Ihre Fähigkeit zu trainieren, Sinnvolles von Sinnlosem zu unterscheiden, können Übungsaufgaben gelegentlich Teilaufgaben enthalten, die sinnlos sind. Ein Beispiel wäre diese Aufgabe:
    ‘Beweisen Sie, dass es eine ganze Zahl x mit der Eigenschaft gibt, dass x und x + 3 beide grün sind’. Ganze Zahlen haben (ohne besondere Vereinbarung) keine Farben, und deswegen macht die Aufforderung keinen Sinn. Solche Aufgaben sind nicht zu beantworten, sondern als Blödsinn zu entlarven.”

    Prof. Torben Hagerup in “Vorlesungsskript: Einführung in die theoretische Informatik”

  • 29Jan
    2013
    9:03 pm No Comments

    “Nach 16 Folgen ist Schluss: Die Talkrunde ‘Roche und Böhmermann’, die vom Digitalsender ZDFkultur ausgestrahlt wurde, wird nicht fortgesetzt. Das teilte das ZDF jetzt überraschend mit. […] ‘Leider konnte keine Einigung zwischen den Beteiligten darüber erzielt werden, wie die Sendung fortgeführt werden soll’, sagte die Koordinatorin ZDFkultur/3sat, Dinesh Kumari Chenchanna, laut einer ZDF-Mitteilung.”

    berichtet süddeutsche.de

    :-(

  • 10Jan
    2013
    1:11 am No Comments

    “Glaub mir, es gibt keinen großen Schmerz, keine große Reue, keine großen Erinnerungen. Man vergißt alles, die große Liebe sogar. Das ist am Leben das Traurige und zugleich Passionierende. Es gibt nur eine gewisse Art, die Dinge zu sehen, und die kommt von Zeit zu Zeit an die Oberfläche. Darum ist es trotz allem gut, wenn man eine große Liebe, eine unglückliche Liebe in seinem Leben zu verzeichnen hat. Das gibt uns wenigstens ein Alibi für die Verzweiflung, die uns ohne Grund befällt.”

    Albert Camus in “Der glückliche Tod”